Warning: Parameter 1 to wp_default_styles() expected to be a reference, value given in /var/www/ud10_343/html/eaz/wp/wordpress/wp-includes/plugin.php on line 600

Warning: Parameter 1 to wp_default_scripts() expected to be a reference, value given in /var/www/ud10_343/html/eaz/wp/wordpress/wp-includes/plugin.php on line 600
Der Vollrausch - Ernste Allgemeine Zeitung
Breaking News

Der Vollrausch

§ 323a StGB

In der neuen Kategorie „Fachchinesisch übersetzt“ erklärt die EAZ fachspezifische Begriffe leicht verständlich, aber auf etwas andere Art. Falls Sie einen Begriff erklärt haben wollen, teilen Sie und dies gerne mit. 

 

Man geht feiern, ordentlich einen saufen, will seine gute Laune ‚raus lassen und tritt auf ein paar Autos ein, beleidigt ein paar Passanten – das kennen wir ja ganz sicher alle aus eigener Erfahrung.

„Aber mir passiert doch nichts, wenn ich mir so die Birne vollgedröhnt habe, dass ich nicht mehr checke, was ich mache, oder?“

Das ist im Grundsatz richtig, aber da gibt es im Strafgesetzbuch noch den Vollrausch.

„Was? Jetzt mach‘ ich mich schon strafbar, wenn ich saufe?“

Nein, natürlich nicht, also jedenfalls nicht in Deutschland. Im Ausland sollte man da aber aufpassen.

Wer in Deutschland so knülle ist, dass er nicht mehr er ist, egal wie sehr er sonst auch er sein mag, ist schuldunfähig, § 20 StGB.

„Ah, dann kann ich da dann meine Kreditkarte so weit überziehen, wie ich will?“

Das war zwar nicht gemeint, aber ja, das auch, § 104 Nr. 2 BGB.

Aber zurück zur Schuldunfähigkeit.

Da heißt es in § 20 StGB, dass man ohne Schuld handele, wenn man „bei Begehung der Tat wegen einer krankhaften seelischen Störung, wegen einer tiefgreifenden Bewußtseinsstörung oder wegen Schwachsinns oder einer schweren anderen seelischen Abartigkeit unfähig [sei], das Unrecht der Tat einzusehen oder nach dieser Einsicht zu handeln.

„Ich kann also allen möglichen Schwachsinn machen und die können mir nichts?“

Nein, das ist Schwachsinn. Hier handelt es sich um eine sehr alte Formulierung, die wir heute in diesem krankhaften Kontext eher nicht mehr nutzen würden. Schließlich wäre dann ja fast ganz Deutschland regelmäßig straffrei. Oder halt, Moment mal!

Da war ja noch der Vollrausch.

Der – also auch dein Vollrausch tut das natürlich als Saat des Übels –, also die Vorschrift führt dazu, dass man trotzdem bestraft werden kann, auch wenn man sich so abgeschossen hat, dass Realität nur noch ein Relikt aus wirren Träumen ist. Man muss allerdings vorsätzlich oder fahrlässig dem sanften Geschmack nahezu reinen Ethanols verfallen sein. Wer von euch also gerade ein Formel-1-Rennen gewonnen hat und von den blöden Kollegen mit Champagner geduscht wird, kann sich möglicherweise entlasten. Die anderen wohl eher nicht.

Allerdings ist das Strafmaß regelmäßig geringer und darf nicht höher sein als das der verletzten Strafnorm. Wer jetzt aber meint, seine lang geplanten kriminellen Pläne bald besser im alkoholisieren Zustand ausführen zu wollen, um ökonomisch sinnvoll das Risiko zu minimieren, der sei gewarnt. Es gibt da noch die a.l.i.c. Nein, das ist keine Konkurrenz zu Ali G. Aber was es damit auf sich hat, erklären wir euch vielleicht ein anderes Mal.

Teilen00

Christian Küchler
Über Christian Küchler

Christian Küchler ist Gründer der Ernsten Allgemeinen Zeitung und momentan alleiniger Betreiber. Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

1 Kommentar zu Der Vollrausch

  1. Da kommt der Jurist durch… 🙂

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*